Sommer sale - 15% auf alles

Haben Sie jemals versucht, Ihr nasses, zerzaustes Haar durchzukämmen? Und wenn es nicht gelang, musste man dann ein bisschen an der Bürste ziehen, um sie überhaupt aus den wirren Strähnen zu bekommen? Herzlichen Glückwunsch, Sie haben wahrscheinlich Ihre Haare zerstört und gebrochen. Und wenn Sie bemerkt haben, dass Ihr trockenes, glatt gekämmtes Haar seltsame Büschel einzelner Haare aufweist, die auf mysteriöse Weise in der Mitte des Kopfes enden und sich nach außen kräuseln, ist dies wahrscheinlich das Ergebnis solches unsanften Kämmens.

Nasses Haar ist sehr zerbrechlich und verletzlich und muss wie Gold behandelt werden! Sie müssen auf jedem Fall sehr vorsichtig sein, denn wenn Sie Ihre nassen Haare regelmäßig nicht zärtlich und lieblich behandeln, könnte dies der Grund sein, warum die Haare immer an Ihren Schultern abbrechen und nie länger wachsen.

Was also nicht tun, damit Sie nicht einmal unwissentlich Ihr Haar so schädigen, dass es nicht mehr repariert werden kann?

Gehen Sie nicht mit nassem Kopf ins Bett

Haare reiben mehrere Stunden im Bett an den Bettbezug und Laken, was zu mechanischen Schäden führt und Haarspliss oder Haarbrechen verursachen kann. Wenn Sie sich auf nasses Haar legen, kann es außerdem nicht natürlich trocknen, sodass es zwischen Kopf und Kissen dampft und erstickt. Und Sie machen ernste Probleme nicht nur mit Ihren Haaren, sondern auch mit Ihrer Kopfhaut. Während Juckreiz das Mindeste ist, was Ihnen passieren kann. Es ist viel schwieriger, zum Beispiel einen Schimmel entfernen.

Nasses Haar kämmen Sie unnötig nicht durch

Bürsten Sie das nasse Haar nur, wenn es absolut notwendig ist. Blasen Sie sie mit einem Fön, heben Sie sie vorsichtig vom Kopf ab und trocknen Sie sie leicht ab. Sie können sie auch teilen und mit den Fingern kämmen. Aber vergessen Sie das Ziehen, Zerren und Durchkämmen um jeden Preis.

     

Nasse Haare nicht zu einem Zopf flechten – niemals!

Gleicher Fall wie mit nassem Kopf ins Bett zu gehen - Haar im Zopf kann nicht natürlich trocknen. So werden sie gedünstet und bleiben viel länger feucht. Wenn Sie Schuppen, ein Ekzem oder Dermatitis entwickeln möchten, machen Sie dieses mit einem Zopf auf nassem Haar definitiv möglich.

Binden Sie nasses Haar mit einer Spange, Clips oder Haarklammer zusammen nicht

Sie wissen bereits, dass Sie nasses Haar nicht flechten, es nicht zu fest in ein Handtuch wickeln oder mit einem Kamm durchkämmen sollten. Das alles deshalb, dass das Haar zerbrechlich ist und leicht brechen oder ausfransen kann. Stellen Sie sich nun vor, das Haar mit einer Metallklammer in zwei Hälften zu schneiden. Haarbruch dank der scharfen Kante des Clips ist in diesem Fall eine Gewissheit.